Patricia Burkhardt-Holm, Prof. Dr. rer. nat.

Prof. Dr. rer. nat. / Professor of Ecology
Ökologin

Programm MGU
Universität Basel
Vesalgasse 1
CH-4051 Basel
Switzerland

patricia.holm@clutterunibas.ch

Tel Sekretariat:  +41 61 207 04 00
Tel direkt:          +41 61 207 04 02

Forschungsschwerpunkte

  • Auswirkungen natürlicher und anthropogener Stressfaktoren
  • Mikroplastik: Vorkommen, Verbreitung und Effekte in aquatischen Ökosystemen
  • Invasive Arten in aquatischen Ökosysteme, mit Schwerpunkt Schwarzmeergrundeln
  • Marine Säuger: Anthropogene Beeinträchtigungen
  • Ausbildung in nachhaltiger Entwicklung
  • Forschung am MGU

Aktuelle Kooperationen

  • Invasive Grundeln
    Jürgen Geist (München), Jost Borcherding (Grietherbusch), Keith Tierney (University of Alberta, Canada)
  • Microplastics
    Gunnar Gerdts (AWI, Helgoland), Bettina Meyer (AWI, Bremerhaven), Linda Amaral-Zettler (NIOZ, den Burg, NL), Erik van Sebille (University of Utrecht, NL), Markus Zennegg, P. Schmid (EMPA, Dübendorf)
  • Marine Mammals
    Helena Herr (Universität Hamburg)

Berufliche Erfahrungen

Nach meiner Promotion in Zoologie an der Universität Heidelberg (Prof. Dr. V. Storch) trat ich in die Abteilung für Neurobiologie der ETH Zürich ein (Prof. Dr. M. Schachner). Anschliessend arbeitete ich als leitende Assistentin am Interdisziplinären Zentrum für Allgemeine Ökologie der Universität Bern und dann am Zentrum für Fisch- und Wildtiergesundheit des Instituts für Tierpathologie in Bern.

An der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern habe ich mich 1999 zum Thema 'Fische als Bioindikatoren' habilitiert. Im Anschluss übernahm ich die Leitung eines Projekts zur Untersuchung des Rückgang des Fischfangs bei der Eawag, der Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz. 

Seit 2003 bin ich Professorin für Ökologie an der Universität Basel. Hier leite ich die Forschungsgruppe Mensch-Gesellschaft-Umwelt am Department Umweltwissenschaften und bin ausserdem zuständig für die Leitung zweier Studiengänge.

Seit 2009 bin ich Delegierte für die Schweiz im Wissenschaftsausschuss der Internationalen Walfangkommission. Darüber hinaus bin ich aktives Mitglied verschiedener Ausschüsse und wissenschaftlicher Beiräte. Mich begeistert nicht nur die Generierung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse sondern ebenso die Vermittlung neuen Wissens an Studenten und die Gesellschaft. 

Lebenslauf & Track Record


A mind is not a vessel to be filled but a fire to be ignited

Plutarch

Lehre

Ich leite ein transfaktultäres Studienprogramm in Nachhaltiger Entwicklung, das allen Studierenden der Universität Basel offen steht (ab dem 3. Studiensemester). Gemeinsam mit Kollegen aus der wirtschaftswissenschaftlichen und der philosophisch-historischen Fakultät habe ich das spezialisierte Masterstudienprogramm ‘Master in Sustainable Development’ aufgebaut und leite es mit ihnen. Die Schwerpunkte meines Unterrichts sind Nachhaltigkeitsthemen der naturwissenschaftlichen Perspektive, die Biologie der Tiere, mit Spezialisierung in Fischbiologie. Ebenso ist die Ökologie im Zentrum, insbesondere die Ökologie aquatischer Systeme. Ein Thema dabei ist die Meeresbiologie, zu der insbesondere im Rahmen von Exkursionen (Strasse von Gibraltar, Wilhelmshaven) Grundlagen und Artenkenntnisse vermittelt werden.

Persönlich

Ich liebe es zu reisen, es bedeutet für mich neugierig sein, Bildung und Horizonterweiterung. Begeistern und staunen kann ich jedesmal auf’s Neue über die Wunder der Natur: die Symmetrie der Blattanordnung bei Pflanzen, die Wanderleistung von Walen und Zugvögeln, die Lernfähigkeit von Säugern – und vieles mehr.
Erholung ist für mich die ausgedehnte Aktivität in der Natur, ob wandern, schwimmen, skifahren. Entspannen kann ich bei einem guten Buch, einem feinen Essen, und einem köstlichen Stück Milchschokolade... und arbeiten tue ich gerne, am liebsten ohne Zeitdruck sondern mit Zeit zum nachdenken.